Während für die Umwelttaxonomie die Kriterien zur Feststellung taxonomiekonformer Unternehmensaktivitäten schon weit entwickelt sind, herrscht nach der Vorlage der Empfehlungen der entsprechenden Arbeitsgruppe der EU Plattform on Sustainable Finance Ende Februar diesen Jahres noch weitgehende Unklarheit über Sinn und Zweck der sozialen Taxonomie. Dient sie durch die Referenz auf anerkannte Standards alleine nur der Sicherung von Arbeits- und Menschenrechten oder soll sie auch Finanzströme in soziale Aktivitäten lenken? Und was bedeutet das für die Bereitstellung von Informationen und deren Verarbeitung bei Investoren und Banken? Wo liegen die Unterschiede zu anderen Regelwerken wie der CSRD und der Offenlegungsverordnung? Unsere Experten geben einen Überblick und diskutieren mit Ihnen über die weiteren Entwicklungen.

Unsere Gäste:

Gesa Vögele, Vorstand und Geschäftsführung CRIC e.V.
Helge Wulsdorf, Leiter nachhaltige Geldanlage Bank für Kirche und Caritas eG

 

Zur Programmübersicht