CSR-Kommunikationskongress 2022: Jetzt anmelden!

CSR-Kommunikationskongress 2022: Jetzt anmelden!

Ab sofort ist die Anmeldung zum 5. CSR-Kommunikationskongress am 3. und 4. November in Osnabrück freigeschaltet. Zwei Tage lang wird es im November im DBU Zentrum für Umweltkommunikation um Nachhaltigkeits- und CSR-Kommunikation gehen. Auf dem Programm stehen unter anderem die CSR-Berichterstattung im Zeichen der neuen EU-Richtlinie, die EU-Taxonomie, CSR in der internen Kommunikation, IT-Unterstützung und Datenverarbeitung in der CSR, Bildsprache in der Nachhaltigkeitskommunikation und viele weitere Themen. Das Programm setzt auch in diesem Jahr auf die bewährte Kombination aus Workshops, Keynotes und ausreichend Zeit für den persönlichen Austausch

Der CSR-Kommunikationskongress ist die einzige Veranstaltung im deutschsprachigen Raum mit Fokus auf Nachhaltigkeitskommunikation. Er findet in diesem Jahr zum 5. Mal statt. Veranstalter ist das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE) in Partnerschaft mit der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG), dem Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften – B.A.U.M. und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Organisiert wird er von einem engagierten Team von fünf ehrenamtlich aktiven Nachhaltigkeitsexperten aus den Trägerorganisationen.

Ein Klick bringt Sie direkt zur Anmeldung. Eine Übersicht über das Programm gibt es hier.

 

CSR-Kommunikationskongress 2022: Jetzt anmelden!

Der Rahmen für das Programm 2022 steht

Der Rahmen für den 5. CSR-Kommunikationskongress am 3. und 4. November steht. Ab Mitte Juli startet die Anmeldung. Regelmäßige Gäste finden den bewährten Mix des Kongresses aus Keynotes, Workshops und Paneldiskussionen wieder. Auch in diesem Jahr wird es den traditionellen Empfang im Friedenssaal des Rathauses in Osnabrück geben. Neu ist hingegen ein „Crashkurs“ CSR-Kommunikation am Vormittag des 3. Novembers für alle, die einen kompakten Einstieg in das Thema suchen. Werfen Sie einen ersten Blick auf die Programmübersicht.

 

Vorbereitung für den CSR-Kommunikationskongress 2022 läuft

Vorbereitung für den CSR-Kommunikationskongress 2022 läuft

Die Vorbereitung des CSR-Kommunikationskongresses 2022 am 3. und 4. November läuft auf Hochtouren. Traditionsgemäß findet er im DBU Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück statt. Eckpunkte des Programms stehen bereits fest. Zur Zeit arbeitet das Kongress-Team an der Detailplanung. Das Team freut sich über Anregungen und Anfragen potentieller Sponsoren.

 

Das Organisationsteam des CSR-Kommunikationskongresses

Das Organisationsteam des CSR-Kommunikationskongresses

Das Organisationsteam

Keine gelungene Veranstaltung ohne engagierte Menschen, die sich ehrenamtlich für das Event einsetzen. Zum Orga-Team des CSR-Kommunikationskongresses gehören:

Tobias Bielenstein, Genossenschaft Deutscher Brunnen eG

Tobias Bielenstein ist Leiter Public Affairs, Nachhaltigkeit & Kommunikation der Genossenschaft Deutscher Brunnen eG. Er ist außerdem Managing Partner des Branding-Institutes, einem Schweizer Thinktank für Reputations- & Markenmanagement, und dort für den Schwerpunkt CSR & Nachhaltigkeit verantwortlich. Er ist Gründungsmitglied des Arbeitskreises CSR der DPRG und Vize-Präsident der International Brand & Reputation Community (INBREC).

Tobias Bielenstein ist seit mehr als 25 Jahren im Bereich von Nachhaltigkeit, Stakeholder-Management und Kommunikation tätig. Vor seiner Tätigkeit bei der GDB und der Gründung seiner eigenen Unternehmen war er rund 4 Jahre für Marketing und Kommunikation bei miaplaza Inc verantwortlich, einem Internetunternehmen im Silicon Valley. Zuvor war er zwischen 1998 und 2005 Leiter der Public Affairs bei Kohl PR & Partner in Bonn und Berlin sowie mehrere Jahre als freier PR-Berater und Journalist tätig. Er hat Politikwissenschaft und Volkswirtschaft in Bonn, Stockholm, Berkeley und Hagen studiert. Zum LinkedIn Profil von Tobias Bielenstein.

Dr. Tim Breitbarth, Swinburne University of Technology Melbourne

Dr. Tim Breitbarth hält einen PhD in Marketing von der University of Otago („The evolution of the business case for CSR“) und einen M.A. Sozial- und Kommunikationswissenschaften von der Göttingen Universität. Er war mehrjähriger Mitarbeiter in der Unternehmenskommunikation von Siemens in Deutschland und der USA sowie im ARD-Hauptstadtstudio sowie Mitgründer und Geschäftsführer einer neuseeländischen Marketingberatungsgesellschaft.

Strategisches Management, CSR, Marketingkommunikation and Sportwirtschaft sind zentrale Themen von Dr. Breitbarths Forschung, Veröffentlichungen und Beratung. Dr. Breitbarth hat Bücher zum gesellschaftlicher Diskurs über Risiken moderner Technik, zum CSR und Social Media, und der globalen Golfindustrie herausgegeben – dazu Sonderausgaben wissenschaftlicher Fachzeitschriften, unter anderem jüngst im Journal of Public Affairs und in Corporate Governance. Er war Gastprofessor und Gastwissenschaftler an Universitäten weltweit, von der University of Otago in Neuseeland bis zur Universität zu Koeln. Bis zu seinem Umzug nach Australien war er Scientific Chair der European Association for Sport Management. Zum LinkedIn Profil von Dr. Tim Breitbarth

Dr. Frank Simon, Institut für Nachhaltigkeitsmanagement

Dr. Frank Simon ist Gründer und Inhaber des Instituts für Nachhaltigkeitsmanagement und berät seit 2010 Unternehmen und gemeinnützige Organisationen in Fragen der nachhaltigen Ausgestaltung ihrer Tätigkeiten sowie des Wertemanagements. Seine Kundenprojekte erhielten namhafte Auszeichnungen, z. B. im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises, des IÖW/future Rankings von Nachhaltigkeitsberichten oder der Werkstatt N-Initiative des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Zuvor arbeitete er mehr als 15 Jahre in führenden Positionen eines Unternehmens der Nahrungsmittelindustrie im In- und Ausland.

Seit der Gründung im Jahr 1993 ist Frank Simon Mitglied des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik, ist seit 2003 (mit-) verantwortlich für die Aktivitäten des Regionalforums NRW und war von 2012 bis 2018 Mitglied des Vorstands, davon in den letzten drei Jahren geschäftsführendes Vorstandsmitglied.

Prof. Dr. Riccardo Wagner

Prof. Dr. Riccardo Wagner ist Head of Media School am Campus Stuttgart der Hochschule Macromedia und lehrt dort Digitale Markenführung und Kommunikation. Nach dem Studium der Geschichte (B.A.), Politik und Literaturwissenschaft und Unternehmenskommunikation (M.A.) promovierte er der Universität Greifswald in Kommunikationswissenschaften zum Thema „Interne Kommunikation & CSR.“ Vor seinem Wechsel in die Lehre und Wissenschaft war er 20 Jahre hauptberuflich in den Bereichen Journalismus, Medienproduktion, Web- und Softwareentwicklung, Unternehmenskommunikation und Marketing aktiv. Wagner ist zertifizierter Unternehmens (IBWF)- und PR-Berater (DAPR), Herausgeber und Autor der Publikation CSR & Social Media sowie CSR & Interne Kommunikation im Rahmen der CSR-Managementreihe (SpringerGabler). Er leitet zudem seit 2009 den Arbeitskreis CSR-Kommunikation (DPRG/DNWE).

Dr. Katrin Wippich, B.A.U.M.

Dr. Katrin Wippich studierte Linguistik und Publizistik und war u.a. in der Erwachsenenbildung und im Verlagswesen tätig. Seit 2007 arbeitet sie bei B.A.U.M. in der Öffentlichkeitsarbeit und im Projektmanagement. Ihr Schwerpunkt liegt auf Nachhaltigkeitskommunikation und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).